A- A A+

Landesinitiative

GARTENKULTUR IN NIEDERSACHSEN

Niedersachsen – ein Land der Gärten? Ja. Das Besondere an der niedersächsischen Gartenkultur liegt zum einen in seiner Vielfalt, zum anderen in der geschichtlichen Entwicklung. Ausgehend von einer Agrarlandschaft entstanden in Niedersachsen bedeutende Gutshöfe mit Gartenanlagen, die noch heute eine gestalterische Einheit bilden. In vielen Regionen Niedersachsens kann man diese Verbundenheit von „Agrarlandschaft – Garten – Gut“ noch erleben. Sie ist ein Markenzeichen der ländlichen Räume.

Kampagne „Gärten, Parks und Gartenbau“
Eine erste regionale Kampagne zur Stärkung der Gartenkultur wurde zwischen 2000 und 2004 unter Federführung der ehemaligen Bezirkregierung Lüneburg unter dem Motto „Gärten, Parks und Gartenbau“ durchgeführt. Sie entstand aus der Erkenntnis heraus, dass die Gartenkultur in Niedersachsen in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird. Im Rahmen dieser Aktion wurde das Projekt GARTENHORIZONTE entwickelt, das die Gärten in dieser Region erfasste, dokumentierte und gleichzeitig die vielfältigen Facetten der Gartenkultur aufzeigte. GARTENHORIZONTE wurde zum Leitprojekt und Namensgeber für die Landesinitiative GARTENHORIZONTE – Gartenland Niedersachsen, die sich als Gartennetzwerk und Produktlinie versteht.
 
LANDESINITIATIVE GARTENHORIZONTE

Über Niedersachsen hinaus sind Anlagen wie der Große Garten in Hannover-Herrenhausen bekannt. Daneben gibt es eine Vielzahl von weiteren historisch bedeutsamen Anlagen. Viele Gärten sind dagegen in Vergessenheit geraten oder liegen im Verborgenen. Und Bereiche wie der Erwerbsgartenbau werden nicht unmittelbar mit Gartenkultur assoziiert. Diese Vielfalt ist spannend und in ihr steckt ein enormes Potenzial. Garteninitiativen operieren meistens auf regionaler Ebene. Die Landesinitiative GARTENHORIZONTE möchte mit allen interessierten Menschen das bemerkenswerte Potenzial der Gartenkultur Niedersachsens in einem Netzwerk bündeln und die niedersächsische Gartenkultur einer breiten Öffentlichkeit unter dem Motto „Besuchen – Entdecken – Verstehen“ zugänglich machen. In seinem Buch „Historische Parks und Gärten“ beschreibt Dieter Wieland: In jedem Garten finden wir ein Stück von uns und unseren Möglichkeiten wieder. „Von der Alhambra bis zum Schrebergarten – jeder Garten ist ein Spiegel von uns selbst.“ Gärtnern sei ein Urtrieb, ein Urbedürfnis des Menschen. Alles begann in einem Garten – Gartengeschichte sei Menschheitsgeschichte, Kulturgeschichte. Gärten erzählen die Geschichte, wie der Mensch sich die Welt vorstellte und einrichtete. Und wie er mit ihr umging – seit 5.000 Gartenjahren.

Warum ein landesweites Gartennetzwerk?
In den Ferien oder als Ziel eines Tagesausflugs besichtigen viele Menschen die Parks und Gärten in Niedersachsen. In Verbindung damit besuchen sie umliegende Städte, kaufen oft regionale oder gartentypische Produkte und lernen dabei die Region kennen. Die Vernetzung von Gärten und Kulturlandschaft bietet die Voraussetzung, verschiedene Besuchergruppen zu erreichen und sie mit entsprechenden Informationen an interessante Gartenorte zu führen. Gärten, Gartenbaubetriebe mit speziellem Sortiment oder Landschaften mit hoher Attraktivität können touristische Angebote in einer Region ergänzen und erweitern. In Verbindung mit Privatgärten spielen sie eine immer größere Rolle. Die Teilnahme an Initiativen wie der „Offenen Pforte“ bietet vielen Gartenbesitzern die Möglichkeit, ihre selbst gestalteten Gärten interessierten Personen zu zeigen und mit Gleichgesinnten Erfahrungen über Gartenbau, Pflanzen und Gestaltung auszutauschen. Hier setzt die Landesinitiative GARTENHORIZONTE als landesweites Gartennetzwerk an. Mit einer ganzheitlichen Betrachtung von Gartenanlagen und Kulturlandschaften können Potenziale und Entwicklungsmöglichkeiten für regionale Netzwerke und Synergien geschaffen werden. Eine bestehende Lücke kann geschlossen werden. Ziel des Netzwerks ist es, GARTENHORIZONTE überregional zu etablieren und zu positionieren. Die Landesinitiative GARTENHORIZONTE steht unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil.
 
MITWIRKEN, MITGESTALTEN, MITMACHEN!

Die Landesinitiative GARTENHORIZONTE ist die Informations- und Kommunikationsplattform für Garteninteressierte, Akteure und gartenkulturelle Angebote in Niedersachsen. Als öffentliche Drehscheibe will sie das Wissen über Anlagen und Angebote sammeln und öffentlich darstellen. Dazu ist Ihr Wissen vor Ort von entscheidender Bedeutung! Nach und nach werden die Angebote mit Ihrer Unterstützung vor Ort erfasst werden. Die Landesinitiative GARTENHORIZONTE bietet vielfältige Möglichkeiten des Mitmachens. Sie versteht sich als offenes Forum, in das sich jeder in unterschiedlicher Weise einbringen kann: Mitarbeit im Netzwerk/Verein, Schaffung von Angeboten, Entwicklung neuer Projekte...

Es ist das Ziel, sich gegenseitig zu unterstützen und GARTENHORIZONTE mit Leben und Aktivitäten zu füllen.

Das Netzwerk ruht auf zwei Pfeilern:

Projektverbund GARTENHORIZONTE NIEDERSACHSEN e.V.
Im Jahr 2011 wurde der Verein „Projektverbund GARTENHORIZONTE e.V.“ mit einer Feier im Landpark Lauenbrück gegründet. Er bündelt die Aktivitäten und engagierten Gartenprojekte. Den Kern der Vereinsarbeit bilden Tagungen, Workshops, Veröffentlichungen, Präsentationen von Gärten und Parks, Gartenfeste etc.. GARTENHORIZONTE e.V. möchte sich insgesamt zu einer Serviceagentur weiterentwickeln. Hierzu ist es wichtig, dass er durch neue engagierte Mitglieder aus ganz Niedersachsen unterstützt wird. Angesprochen sind private Park- und Gartenbesitzer sowie Anbieter von gartenkulturellen Veranstaltungen, Bildungseinrichtungen und Garteninitiativen.

Internetplattform GARTENHORIZONTE
Private wie öffentliche Garten- und Parkbesitzer, aber auch Anbieter gartenkultureller Angebote oder Bildungseinrichtungen und Garteninitiativen können auf der Internetseite der GARTENHORIZONTE in einer oder mehrerer Kategorien benannt und vorgestellt werden und sich zum Beispiel über eine Verlinkung zur eigenen Website präsentieren. So wird die Vielfalt der niedersächsischen Gartenkultur in fünf gartenkulturellen Themenschwerpunkten dargestellt. Damit besteht für die Betreiber der Garten- und Parkanlagen und die Initiativen die große Chance zu aktiven Netzwerkern der GARTENHORIZONTE zu werden.

WIR HABEN SCHON VIEL ERREICHT!

Veranstaltungen mit Teilnahme von GARTENHORIZONTE:
■ Präsentation von GARTENHORIZONTE in Bad Bevensen 2000
■ Hearing „Kulturlandschaften“ im Niedersächsischen Landtag 2002
■ Landesgartenschau in Winsen/Luhe 2006
■ Präsentation und Projektmesse 2007
■ Tag der Niedersachsen in Winsen/Luhe 2007
■ Apfeltag in Ilhorn 2007
■ Kräutertag Horstedt ab 2007
■ Landesgartenschau Wolfsburg 2008
■ Besuch des Landwirtschaftsministers im Arboretum Melzingen 2008
■ Gärten, Parks und Höfe als touristisches Potenzial, IHK 2009
■ Landesgartenschau Bad Essen 2010
■ Internationale Grüne Woche 2010
■ Sommerreise des Niedersächsischen Ministerpräsidenten 2011
■ Messe Jagd – Reiten – Garten im Land Park Lauenbrück 2012
■ Internationale Gartenschau in Hamburg 2013
■ Internationale Grüne Woche in Berlin 2014
■ Landmarkt im LandPark Lauenbrück 2016
■ Tag des offenen Hofes 2016 in Leverdingen im Heidekreis

Produkte und Projekte durch Initiative oder Förderung von GARTENHORIZONTE:
■ Symposium Gartenhorizonte
■ Gartenreiseführer
■ Expertenworkshops
■ Bäume erhalten und Dörfer gestalten
■ Gestaltung von (Wander)Ausstellungen zum Thema Gärten und Parks
■ Ausstellung „Verborgene Gärten hinter hohen Mauern“
■ Broschüre Gartenhorizonte
■ Leitfaden „Zukunftsgärten“ – Handlungsansätze zur Stärkung ländlicher Gartenkultur
■ Potenzialanalyse – Erhebung zur Erwartungshaltung von Besuchern an Gärten und Parks in Niedersachsen
■ Förderung von Einzelprojekten (Gärten und Parks der Lüneklöster, Schlosspark Bad Iburg, Kulturlandschaftselementekataster (KLEKs) im Heidekreis...)
■ Broschüre Gartenhorizonte "Eine Idee verbindet" Gartenkultur in Niedersachsen gemeinsam entwickeln

... UND VIELES MEHR!